Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘tapperei’ Category

6133 Schritte

Die Sonne lacht und lockt uns nach draußen.

Gartenarbeit war gestern, heute gehen wir eine Runde durch die Siedlung. Ich will den Frühling sehen und vielleicht auch ein schönes Foto davon machen. In unserem Garten sind schon die Schneeglöckchen zu sehen. Ganz klein noch, aber sie sind schon da.

Aber unterwegs finden wir kein Fotomotiv. Erst zu Hause wieder, vor unserer Haustür hat Mutti den Frühling für uns gezaubert.

Stiefchen


Das waren 6133 Schritte in 36 Minuten, 3,68 km. Und mir ist warm.

Advertisements

Read Full Post »

Weil wir ja noch Urlaub haben, wollen wir heute noch mal ein bisschen laufen.

Tom sucht den Teufelssee aus, da kann man gut wandern, da gibt es auch eine Brücke über das Moor.

Wir wandern also los durch den Spreetunnel – ist schon komisch, wenn man daran denkt, dass über uns das Wasser ist.

Und dann sind wir auch schon im Wald. Ein bisschen laufen wir noch am Müggelsee entlang. Wir kehren im Rübezahl ein und essen etwas zum Mittag. Das Essen ist lecker aber auch teuer.

Nachdem die dunklen Wolken sich verzogen haben geht es weiter durch den Wald die angelegten Wege entlang und dann sind wir auch schon da.

Der lange Steg über das Moor ist leider gesperrt (wir haben aber auch immer „Glück“ in diesem Urlaub).

Doch wir lassen uns nicht abhalten und laufen dann eben um das Moor und den See herum und zurück zum Spreetunnel.

Hier hat ein neues Café aufgemacht, dort lassen wir uns einen Kaffee bringen. Tom nimmt dazu noch ein Stück Kuchen. Das ist so groß, dass ich auch ein bisschen davon naschen darf.

Insgesamt etwas mehr als 8 km sind wir gelaufen und dann geht es wieder nach Hause.

Read Full Post »

Gleich nach dem Mittagessen wollten wir uns noch ein bisschen bewegen. Unser Ziel sind die Ahrensfelder Berge. Dort gibt es einen Kletterturm und ganz viel Weg mit Wiese und Bänken am Rand. Und natürlich auch den Berg.

58 Minuten laufen

4,5 km

Höhe 114,5 m

6649 Schritte

Hoch nehmen wir den leichteren Weg. Ich schnaufe ganz schön. Ein Glück dass das der leichtere Weg ist. Da müssen wir wohl noch ein bisschen trainieren bevor wir in den Urlaub fahren.

25 Regentropfen – aber das Regencape brauchten wir dann doch nicht.

Oben angekommen hat man einen herrlichen Ausblick – man kann sogar den Fernsehturm sehen, auch wenn er hier auf dem Bild kaum zu erkennen ist.

Leider finden auch viele andere Menschen den Ausblick hier oben gut und vergessen ihren Müll mit runter zu nehmen.

 

Runter nehmen wir den steilen Weg (auch dass sieht man hier kaum) und man kommt sich vor wie im Urlaub beim Wandern, wenn da nicht die Hochhäuser im Hintergrund zu sehen wären.

Wiede zu Hause ist es noch nicht mal 15.00 Uhr. Tom macht uns einen Kaffee, dazu ein Schokoeis mit Eierlikör.

lecker

Read Full Post »

7311 Schritte

Einen kleinen Spaziergang haben wir heute gemacht, denn unser Auto musste in die Werkstatt. Nach nur 165.000 km sahen wir vor ein paar Tagen das erste Mal die Motorkontrollleuchte auf dem Display. Die Werkstatt las den Fehler aus : „Steuerkette gelängt“.

Aha!?

Der Werkstattmeister meinte zwar, dass das noch gar nicht sein kann, doch nachdem der Fehler noch einmal und noch einmal aufgetreten ist, haben wir sie heute doch lieber erneuern lassen. Da ich heute Urlaub hatte, haben wir das ganze mit einem Spaziergang verbunden. Also das Auto abgegeben und erst mal noch zum Bäcker und gefrühstückt.

Und dann ging es durch die frisch eingeschneite Landschaft nach Hause.

Das waren dann mal 5,5 km.

 

Read Full Post »

5986 Schritte

Blick übers Feld

 

Die Sonne lockte uns heute nach dem Mittagessen aus dem Haus.

Als erstes schauten wir bei den Eltern vorbei und eigentlich sollten sie ein bisschen mit uns spazieren gehen, aber es war nichts zu machen.

Nun, wenn nicht dann nicht. So haben wir uns eben allein auf den Weg gemacht. Wir haben uns ein paar Zäune angesehen (ätsch Papa, du nicht!) und dann sind wir am Pflaumenweg entlang bis zum Friedhof gelaufen. Wenn wir schon allein gehen, dann kann die Runde ruhig etwas größer ausfallen.

Herrlich war es draußen. Die Sonne meinte es wirklich gut mit uns, aber der Wind war doch recht frisch.

 

Der Plaumenweg im Januar

 

Read Full Post »

126 Stufen

Laufe ich auf meinem Weg nach Hause.

Read Full Post »

viele Schritte

Ach Mist, ich hab vergessen den Schrittzähler zu aktivieren.

So ein freier Samstag, ganz ohne Termine lädt doch zu einem kleinen spontanen Ausflug ein. Mal wieder um einen See laufen, das wäre doch schön.

Gesagt, getan. Tom hat im Netz eine kurze (gerade mal 5km) Route über sein komoot gesucht und geplant. Ganz nebenbei ist da auch noch ein Fischrestaurant. Welch glücklicher Zufall, da können wir uns das Kochen heute sparen. *grins*

War nur noch die Frage: zuerst laufen, dann essen oder umgekehrt? Ich wollte lieber erst essen und dann laufen, weil Bewegung nach dem fetten Essen ja immer gut sein soll.

Für uns gab es Hirschbraten, für Jenni einen Salat mit Hähnchenbrust.

Nach dem Essen ging es dann um den See. Zuerst direkt am See entlang, dann ein bisschen neben der Straße her. An einem Schild zum Trampelpfad ging es links rein und schon waren wir wieder am See.

Später liefen wir auf einem extra angelegten Weg, der mit einer Steinkante eingefasst war. Manchmal war er ganz schön matschig. Zwei Jogger kamen uns entgegen und dann wollte es doch wirklich nieseln. Doch wir hatten Glück, es waren nur ein paar Tropfen. Der Weg führte uns weiter um den See, links Schilf und rechte frisch gepflügter Acker. Endlich wieder am Ausgangspunkt angekommen, war ich doch ziemlich geschafft und froh, dass unser Auto auf uns wartete.

Zu Hause gab es gleich mal einen leckeren Kaffee.

Read Full Post »

Older Posts »