Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2017

Italiener 

Mit unseren Freunden sind wir zum Italiener bei uns im Dorf gelaufen. Der Italiener ist noch neu und braucht Kundschaft, da das Essen gut ist, wollen wir ihn ein bisschen unterstützen.

Wir nehmen wieder den Tisch in der Ecke, aber ich bin froh, dass wir nicht die einzigen Gäste sind, es sind noch drei weitere Tische besetzt. Na langsam wird er wohl doch noch bekannt.

Advertisements

Read Full Post »

MRT

Heute habe ich nun endlich meinen Termin für das MRT – an einem Samstag!

Im Krankenhaus angekommen suchen wir den Eingang, der gar nicht so leicht gefunden werden kann. Wir gehen zum Empfang und werden zum Wartebereich geschickt – ein Flur mit ein paar Sitzbänken. Wir nehmen platz und stellen fest, dass wir kein Wort der anderen Patienten verstehen können.

Es geht ziemlich schnell und wir warten nicht wirklich lange, bis ich aufgerufen werde. Die Schwester ist nett, platziert mich auf dem Bett, geht aber nicht wirklich auf mich ein – Massenabfertigung! Sie verlässt den Raum und ich muss nun still liegen. 20 Minuten und ich werde erlöst. Der Befund wird gleich geschrieben, ich muss draußen warten. So sitze ich mit Tom im Wartebereich und warte. Eine ziemlich lange Zeit sind wir ganz allein im diesem Flur. Endlich kommt die Schwester mit einem riesigen Umschlag, den sie mir übergibt und wir dürfen gehen.

Aha, ausgedruckte Bilder – so sieht heutzutage also Röntgenfilm (wie vom Orthopäden gewünscht) aus!!!

Hätte ich das gewusst, hätte ich mir eine Tasche mitgenommen. So darf ich nun mit diesem Umschlag, der nicht geknickt werden darf, durch die Stadt laufen. Jeder kann meinen Namen lesen, mein Geburtsdatum und bei welchem Arzt ich war (Datenschutz? liegt ja nun in meiner Verantwortung).

Auf dem Rückweg finden wir auch die Schilder, die uns den Weg zur Röntgenabteilung gewiesen hätten – wir hätten den Weg nur in die andere Richtung gehen müssen – hinterher ist man immer schlauer.

Man merkt, dass ich nicht oft hier bin, denn ich bin erleichtert, als endlich die Straßenbahn kommt. Wir müssen umsteigen und beschließen ein paar Stationen bis zum Auto zu laufen, die Sonne scheint so schön.

Ich bin froh, als wir wieder zu Hause sind und dieser Termin nun auch abgearbeitet ist.

Read Full Post »

Samstag

Ein schöner Tag liegt hinter uns.

Endlich habe ich mich an das Stoffteilchen gewagt. Zuerst die Nähte an den Schultern geschlossen. Und fast verzweifelt, weil die Fadenspannung einfach nicht richtig war. Immer war der Oberfaden zu fest. Hab dann mit einer Fadenspannung von knapp über Null genäht. Die Seiten habe ich mit der Overlook geschlossen, aber auch hier stimmt die Fadenspannung nicht.

Einer Idee folgend habe ich dann einfach Mal das Garn gewechselt und siehe da, es geht. Ganz normale Fadenspannung und die Maschine schnurpselt fast von allein.😳👍

Nun ist es fertig, Tom wird es noch bügeln und ab in den Koffer.

Read Full Post »