Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2016

Heute konnten wir wieder das Eichhörnchen sehen und dieses Mal hatte ich auch den Fotoapparat in Reichweite.

Advertisements

Read Full Post »

Massai zum Zweiten

Mal wieder war ein Treffen mit Tanja eingeplant.

Wir haben uns zu einem gemütlichen Essen im Massai verabredet.

Viel zu früh war ich dort, denn ich habe nur 15 Minuten Fahrzeit gebraucht. Das war aber auch wirklich optimal: Runter zur U-Bahn, die stand schon da. Also einen kleinen Spurt eingelegt und ich habe sie auch bekommen. Dann hoch zur Straßenbahn, sie fuhr gerade vor. Also einen kleinen Spurt eingelegt und auch die habe ich bekommen – huch, viel zu früh am Treffpunkt.

Nach einer Runde die Straße hoch und wieder runter, bin ich dann schon mal ins Restaurant gegangen. Der Platz war schnell gefunden und ich bekam schon mal die Getränkekarte hingelegt.

Während ich wartete habe ich mir schon mal einen alkoholfreien Cocktail bestellt – lecker! Immer wenn die Tür auf ging, musste ich hinschauen, da war schon peinlich.

Dann kamen so nach und die Anderen. Tom hatte mir noch geschrieben, aber ich hatte (wie immer seit ich zu blau wechseln musste) kein Netz! Als wir alle versammelt waren bestellten wir unser Essen und schwatzten bzw. hörten zu.

Ich hatte mir dieses Mal Straußenfleisch bestellt. Das kam auf einer kleinen Pfanne noch brutzelnd bei mir an. Als ich es aufschnitt musste ich feststellen: „iiih, das ist ja nicht durch“ Doch Tom erklärte mir, dass das so sein muss. ‚Hmm, na gut‘, dachte ich und kostete … und fand es lecker. Alle anderen fanden ihr Essen auch lecker.

Zwischendurch kam eine Angestellte und hatte einen Topf mit gerösteten Kaffeebohnen in der Hand. Es duftete sehr gut danach.

Später bekamen wir dann auf Kosten des Hauses einen Kaffee angeboten – der war auch richtig gut.

Letztes Mal hatten wir eine Vorspeise für uns alle zum Kosten bestellt. Heute waren wir froh die Vorspeise ausgelassen zu haben, denn wir waren alle richtig schön satt.

Nach fast drei Stunden  essen und zuhören haben wir dann bezahlt. Ja die Rechnung fällt hier auch reichlich aus, aber das ist es wert.

Read Full Post »

Farben

zu Weihnachten habe ich ein Malbuch bekommen. Es sind viele schöne Seiten drin – fast zu schade zum ausmalen. Aber genau dafür ist das Buch gemacht.

Dazu gab es noch ein „paar“ Buntstifte.

Um Himmelswillen, wie soll ich mich denn bei der Auswahl für eine Farbe entscheiden???

Drei Buchstaben in einem Bild haben es schon geschafft – ich hab sie ausgemalt!

Read Full Post »

Kaffee vorne

Für den ersten Weihnachtsfeiertag hat Christa ganz spontan zum Kaffee eingeladen.

So trafen wir uns zu sechst um drei zum Kaffee vorne.

 

Read Full Post »

Sofakino mit Vic

Der Weihnachtsmann auf Reisen sehen wir uns heute von der Festplatte an. Das VHS-Video haben wir schon mit Jenni gesehen, als sie noch klein war und mit uns Kindervideos geschaut hat. Tom hat den Kurzfilm auf die Festplatte gebannt und so können wir es uns heute ansehen. Bin gespannt, ob es gefällt.

Read Full Post »

Baum geholt

Samstag ohne Termine

Jörg und Sabine waren da und haben den Weihnachtsbaum geholt. Jörg konnte nicht an sich halten und musste das Dingens selbst absägen, obwohl er nicht gesund ist. Männer!

 

Nachmittags haben wir uns es auf dem Sofa gemütlich gemacht. 2 xBiathon-Verfolgung ist doch auch schön. Leider haben unsere Jungs und Mädels es nicht auf das Podest geschafft.

In meinen Adventskalender stand, dass eine Weihnachtskarte die Garantie ist, dass jemand an dich denkt und du an ihn. Daher  haben ich heute auch noch  eine Weihnachtskarte geschrieben – meine Güte ist das schwer die Buchstaben handschriftlich aufs Papier zu bekommen. Einen schönen Text habe ich bei Pinterrest gefunden. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Pinterrest toll finde?

Read Full Post »

Meinen vorletzten Urlaubstag wollen wir noch mal sinnvoll gestalten und sind zum Frisör bei unserer alten Wohnung gefahren. Wir hatten auch  Glück und sind gleich dran gekommen. Das war aber auch schon ziemlich nötig  – bei uns beiden.

Frisch „gelockt“ habe ich Tom dann in Richtung S-Bahnhof gelotst. Hier gibt es eine Spaghetteria, in die ich immer schon mal wollte. Sie war auch noch da und so haben wir uns ins  Fenster gesetzt. Eine ganz niedliche Kellnerin kam und nahm unsere Bestellung auf. Für Tom eine Pizza Tonno und für micht gab es die Spaghetti des Hauses mit Rucola, Kirschtomaten und Mozzarella. Und dieses Mal hatte ich Glück, das Essen war super!

Einziges Manko, dass es so kalt draußen war und die einfachen Fenster die Kälte nicht abhalten konnten. Ein Ölradiator an meiner Seite konnte das zwar gut ausgleichen, doch ich hab mir noch die Jacke um den Bauch gewickelt. Im Sommer können wir da gerne noch einmal hin fahren.

Read Full Post »

Older Posts »