Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 26. September 2014

Thale

 

 

Es regnet nicht und ich nutze die Gelegenheit ein paar Fotos von „unserer“ Burg zu knipsen.

 

Gegen 11 Uhr geht es los. Kurz vor 12 Uhr sind wir in Thale. Der Parkplatz an der Seilbahn ist wegen eines Sportevents gesperrt.  Wir parken also weiter weg und laufen zur Kabinenbahn. Unser Ziel ist der Hexentanzplatz.

Es dauert ein Weilchen bis wir R. überzeugt haben, dass die Bahn nicht abstürzen wird und dann geht es los. Ich bin erstaunt, dass es gar nicht so ruckelig wie noch vor ein paar Jahren nach oben geht. R. filmt die Fahrt und wir genießen die Kabine mit dem durchsichtigen Boden. Kurze fünf Minuten und dann sind wir oben.

 

Oben laufen wir durch die Einkaufsläden und um das Hotel herum. Wir schauen ins Tal und sind verwundert, dass da unten im Tal ein Haus steht. War das schon immer dort? Wir mache ein paar Fotos und weil uns kalt ist fragen wir beim SB-Restaurant nach einem Glühwein. Nein, darauf sind sie noch nicht vorbereitet. Wir landen wieder bei den käuflichen Brockenhexen, aber wir kaufen keine.

Zwischendurch noch eine Runde Harzbob.

Runter geht es noch mal mit der Kabinenbahn. R. macht ein paar Fotos und ich genieße den Ausblick.

Nach Hause wollen wir nicht die gleiche Strecke fahren, weil es doch noch andere schöne Straßen gibt. GROSSER FEHLER! Die Straße ist gesperrt. Wir fahren in Richtung Hasselfelde, vorbei an Pullman-City in Richtung Benneckenstein. Von da aus geht es durch den Wald, der für die Umleitung freigegeben wurde. Wir landen in Sorge und wollen weiter nach Elend – nix da – die Umleitung geht nach Tanne – wo wir eigentlich vorhin schon hin wollten. Na gut, dann eben nach Tanne, vorbei an dem Haus, in dem wir letztens mal gewohnt haben. Dann über Königshütte und dann nach Elend und SCHON sind wir wieder in Schierke. ENDLICH! Ich bin fix und alle, dabei war ich nur Beifahrer.

 

Abends wollen wir zur Villa-Fichtenhof, wieder lecker essen. Der Wirt hatte für uns einen großen runden Tisch reserviert, obwohl wir nicht 100%ig gesagt hatten, dass wir kommen würden. Das Essen war wieder super lecker  und  da der vierte Geist auf Kosten des Hauses gehen sollte, bekommen die Männer einen Doppelten Tahiti-Limette.

Wir bezahlen und sind traurig , dass dies unser letzter Besuch hier sein wird.

Danach geht es nach Hause. Eigentlich müssten wir jetzt die Sachen packen, doch wir haben morgen noch jede Menge Zeit, weil wir morgen nicht um Zehn raus sein müssen, und so spielen wir noch zwei Runden „Macke“.

 

 

 

 

Advertisements

Read Full Post »