Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2013

Handy-Werkseinstellungen

Wenn es nicht mehr so läuft, dann probiert man es mal mit Werkseinstellungen.

Und schon hat man jede Menge Einstellungen vorzunehmen. Man glaubt es kaum, wie lange das dauert und welchen Schmadder man alles so werksseitig drauf hat.

Danach kommt das böse Erwachen: Alle meine SMS sind weg. Da hätte ich beim syncronisieren mal besser aufpassen sollen. Tja Pech. Brauche ich sie wirklich?  Nein.

Alle Apps müssen neu herunter geladen werden. Welche Spiele davon möchte ich wirklich noch haben?

Eigentlich ist so eine Werkseinstellung auch mal ganz gut – zum Aufräumen.

Advertisements

Read Full Post »

beim Doc

Nein, ich bin nicht krank – ich war beim TÜV. Glücklicherweise bekommt man als Menschenkind keine Plakette aufgeklebt und auch aus dem Verkehr kann man nicht gezogen werden.

Die erste Frage: „Was tun sie für sich?“

ich: „Öhm, gute Frage.“

Doc: „Ja, haben Sie auch eine gute Antwort?“

Gut gekontert, dachte ich und schon hatte sie mich da, wo sie mich haben wollte – nämlich, dass ich mal darüber nachdenke. Natürlich tue ich auch was für mich. Ich darf zum Beispiel jeden Abend am Computer spielen. *grins*

Auch sonst alles im grünen Bereich. Natürlich gibt es hier und da was, auf das man aufpassen muss – schließlich ist man ja nicht mehr die Jüngste.

 

Read Full Post »

5 Jahre

Fünf Jahre ist es nun schon her, dass ich zu WP umgezogen bin? Meine Güte, ist das schon eine lange Zeit. 2005 habe ich angefangen zu bloggen – bei bloggigo, das ist noch viel länger her.

Es hat sich einiges geändert. Ich denke viel mehr darüber nach, was ich schreibe und wie ich es schreibe. Und das liegt nicht daran, dass es Dienste in den USA gibt, die alles mitlesen können.

Read Full Post »

root

Wir haben mein Handy gerootet.

Nun kann ich endlich die blöden Programme löschen, die ich nicht haben will.

Dachte ich.

*hmpf*

google play music lässt sich nämlich nicht löschen. Nun ja, dann muss es eben deaktiviert bleiben.

Read Full Post »

indisch

Tom wollte das Nützliche mit dem Leckeren verbinden.

Ganz in der Nähe des Augenarztes befindet sich unser Lieblingsinder. Dort trafen wir uns heute.  Ich war zuerst da und wollte uns einen Platz aussuchen, doch alle große Tische waren reserviert. Also setzte ich mich an einen kleinen Tisch mit drei Stühlen. Der Kellner kam und ich bestellte mir schon mal etwas zu trinken. Es war ein neuer Kellner, den ich noch nicht kannte.

Dann kamen Tom und Jenni und setzten sich zu mir.

Da unser Tisch für drei Personen ziemlich klein war, holte der Kellner einen Barhocker von der Theke und  benutzte ihn als Beistelltisch. Dort stellte er das Brot und den Salatteller ab. Na ja, grenzwertig, aber doch irgendwie süß.

Als wir dann fertig, satt und zufrieden waren, kam ein Kellner, der sonst auch immer da ist und sagte, ihr sitzt doch sonst immer dort. Er zeigte auf den Tisch in der Ecke. Ja, da sitzen wir sonst, aber der Platz war doch reserviert??? Ja, das hätte man auch ändern können.

Tja, das hat doch was, wenn man wieder erkannt wird.  

Read Full Post »

Schnupperturnen

Angespornt durch einen Beitrag bei der Schlafmütze habe ich mich getraut. Ich bin bei der Gymnastiktruppe in der Firma vorbei gegangen. Natürlich auch in den Raum, denn nur vorbei bringt ja nix.

Gemeinsam mit ein paar Damen turnten wir unter Anleitung einer ganz jungen Vorturnerin.

Da ich mir keine Blöße geben wollte, habe ich natürlich ordentlich mitgemacht.
Zuerst ein bisschen Aerobbic *schwitz*
dann ein bisschen Muskulaturaufbau *uiuiui*
und ein bisschen Dehnung.

Ich war froh, als es vorbei war und das gibt Muskelkater!!!

Auf meine Frage: „ist es hier immer so still?“ Kam dann die Antwort, dass das nicht der Fall ist. Solche Grabesstille wie heute hatten wir noch nie.

Nun hoffe ich, dass es nächstes Mal etwas lustiger wird, sonst will ich da doch nicht hin.

Als ich das zu Hause erzählte, meinte Tom: ach du suchst eine Quasseltruppe und keine Sportgruppe.
Hat er womöglich recht? Nein, ich will Beides.

Nachtrag: Es gab ordentlich Muskelkater!

Read Full Post »

Pfirsiche

Pfirsiche ohne Ende hängen am Baum und werden langsam reif. Ein Ast hat die Last nicht mehr ausgehalten und ist abgeknickt. Die Blätter sind aber weiterhin grün und auch die Pfirsiche bleiben dran.

Doch nun hat die Erntesaison begonnen.

Ein Kilo habe ich heute von der Haut befreit und als Kompott gekocht.

1 kg Pfirsich, 200 g Zucker, 100 ml Wasser und 8 Minuten kochen. Fertig.

Hört sich total einfach an, aber das Pellen war doch einiges an Arbeit.

 

Auch die Nachbarn durften mal kosten.

Read Full Post »

Older Posts »