Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2011

Teufelsmauer

Die Teufelsmauer ist unser Ziel. Wir fahren kleine Straßen entlang. Links der Berg, rechts geht es steil ab. Ich sitze auf der rechten Seite. *jammer* Die Straße geht bergauf und bergab. Das Auto verbraucht den Strom, den es vorher eingespart hat.  Nach einem kleinen Abstecher in Blankenburg (weil wir falsch abgebogen sind) finden wir einen Parkplatz direkt zwischen Sportplatz, Schützenhaus und Gemeindetreff.

Der Weg führt uns über einen Trampelpfad zwischen Wildwiese und Obstgarten. Ziemlich schnell sind wir schon an der Teufelsmauer. Diese Steine haben sogar einen eigenen Namen: das Hamburger Wappen. Es macht uns viel Spaß hier umher zu laufen. Wir machen drei Stempel der Harzer Wandernadel in unser Ferienbuch. Schließlich sind wir ja auch zu dritt hier. Nachdem wir die dort eingeritzten Zeichen und den Durchbruch im Stein begutachtet geht es noch ein Stück weiter den Trampelpfad entlang durch den Wald. Immer wieder begegnet uns das Zeichen unseres Wanderweges. Bis nach Blankenburg wollen wir aber doch nicht laufen also genießen wir die frische Luft und machen uns dann auch den Rückweg.

Mit dem Auto fahren wir nach Thale. Tom und Jenni wollen Sommerrodeln. Wir parken in Thale und gönnen uns erst Mal ein Eis. Leider wird es voll  und laut in der Eisdiele, als eine Hochzeitsgesellschaft hier Platz nimmt. Wir verziehen uns auf eine Parkbank. Hier gibt es UMTS. Tom muss mal schnell nach den Mails schauen.

Nun aber los zur Bob-Bahn am Hexentanzplatz. Tom und Jenni rodeln 2x. Ich knipse Abfahrt und Ankunft mit dem Handy. Den beiden hat es Spaß gemacht. Wir schlendern weiter in Richtung Hexentanzplatz zu den Souvenierläden. Lauter schönes Zeug, was niemand braucht. Beinahe hätte ich ein Glöckchenwindspiel gekauft, aber Tom ist schon meterweit weg. Na gut, dann fahren wir eben wieder zurück in unsere Ferienwohnung.

In der Kaufhalle besuchen wir das angeschlossene DDR-Museum. Es ist lustig.

Wir wollen noch etwas essen, aber zuerst wollen wir uns den Ort ansehen. Wir spazieren den Berg hoch. Es ist heiß und meine Füße brennen. Wir wechseln die Straßenseite und laufen den Berg wieder runter. Wir haben die Wahl zwischen Unterklippe und Brockenblick.

Read Full Post »

Friedrichsbrunn

Wir fahren wie geplant um 10:00 Uhr los. Christa winkt uns nach und macht das Tor zu. Auf der Autobahn stelle ich fest, dass ich den Fotoapparat vergessen habe. Auweia!!! Da muss wohl Tom dieses Mal mehr fotografieren.

Auf der Autobahn haben wir freie Fahrt.  Um 13:00 Uhr wollen wir da sein. Wir parken um 12:40 Uhr  vor dem Haus.  Eine nette Frau begrüßt uns und knöpft uns gleich mal die Kurtaxe ab.  Unsere Wohnung ist am Bocksberg. Die nette Frau führt uns hin. Wir laufen ein paar Stufen hoch und stehen vor einem Neubaublock. *staun* Wir wohnen in einem Plattenbau! Doch alles halb so wild, denn die Wohnung ist schön und wir probieren gleich mal den Balkon aus. Es ist heiß, viel zu heiß. Also beschließen wir erst mal etwas essen zu gehen.

Eine Empfehlung der Empfangsdame: Hanolds Braustübel. Wir stehen um 14:03 Uhr in der Tür und überlegen uns, welchen Raum wir nehmen wollen. Da kommt die Kellnerin und fragt: „Wollen Sie noch was essen?“  Eigentlich schon, aber …. „Wir schließen um Zwei. Aber kommen Sie mal rein.“  Wir bestellen und genießen. Das Essen ist wirklich super lecker.

Hier in der Nähe gibt es – laut google-maps – eine Kaufhalle  einen Supermarkt.  Wir laufen an weiteren Ferienhäusern vorbei und finden auch den Supermarkt. Wir kaufen lauter wichtige Sachen: Bier, Chips und so weiter und bringen unseren Einkauf in unsere Wohnung.

Friedrichsbrunner Aussicht

Danach wollen wir noch ein bisschen die Gegend erkunden und  laufen durch den Wald zur Friedrichsbrunner Aussicht. Dort angekommen, hat man doch tatsächlich einen Blick auf die Kirchturmspitze . Mehr kann man aber nicht vom Ort sehen.  Wir wandern noch eine Weile weiter und biegen an einer Kreuzung aber ab um zurück zu gehen.

Für den ersten Tag war das doch eigentlich schon ganz gut.

Read Full Post »

schönes WE

Ein schönes Wochenende liegt hinter uns.

Es ist ja schon die halbe Miete, wenn das Wetter schön ist. Und das war es. Es war sogar so warm, dass ich keine Socken anziehen wollte.

Aber fangen wir mal bei Samstag an. Den Markt im Nachbardorf gibt zwar schon ein paar Wochen, aber für uns ist er noch immer neu. Mit dem Fahrrad haben wir die kleine Tour (5km) am Samstag vormittags gemacht. Es waren heute sogar noch 3 Stände mehr da. Ein Bäcker, ein Wild-Fleischer und ein Honig-Stand. Die Schlange an der Fischräucherei war auch wieder zu lang für uns. Irgendwann werden wir uns wohl anstellen müssen, wenn wir mal kosten wollen. Aber wir haben wieder Kartoffeln und Pflaumen und eingelegte Gurken gekauft. Und Kuchen sollten wir für Christa mitbringen. Der hüpfte uns auf dem Heimweg beinahe aus dem Fahrradkörbchen, als ich die Querstraßen passierte.

Vor dem Mittagessen haben wir in unserem Online-Spiel noch ein Abenteuer gestartet und in ein paar Stunden hatten wir es auch gleich fertig gespielt.

Nach dem Mittagessen hat Jenni Kuchen gebacken. Der war noch ganz heiß, als wir uns mit Christa und Gustel an den Kaffeetisch setzten. Doch er schmeckte sehr gut.

Abends haben wir uns endlich den Film „Oben“  angesehen. Ach ja, ein schöner Film. Mir hat er gut gefallen.

Sonntag ging es gleich mit schönem Wetter weiter. Es war sogar so warm, dass ich bei der Gartenarbeit überlegt habe, ob ich mir einen Sonnenhut holen muss.

Vormittags haben wir noch ein Abenteuer im DSO gespielt. Was man hat, hat man. Tom ist nun auch auf Level 35 aufgestiegen.

Zum Kaffee saßen wir dann schon wieder draußen. Karin und Manne waren auch da und es gab den Kuchen vom Markt und den Rest von gestern.  Zwischen drin kam Jenni nach Hause. Sie war schon früh unterwegs und hatte beim Marathon geholfen Powerbar-Sportlernahrung zu verteilen. Sie erzählte uns davon und aß noch das letzte Stück ihres selbstgebackenen Kuchens.

Als die Sonne langsam hinter dem Nachbarhaus verschwand und es kühl wurde, haben wir uns wieder ins Haus verzogen.

Alles in allem ein schönes erholsames Wochenende.

Read Full Post »

Satz

„Es gibt Sätze, da will mein Frühstück nicht bei mir bleiben.“

Eben gehört auf 3sat.

Dank Internet, weiß ich nun auch das das Max Uthoff gesagt hat.

Read Full Post »

Konzert

Ein Konzert der besonderen Art durften wir  sehen.

Timo hatte heute mit seiner Band sein erstes Konzert. Eine Stunde durften sie auf der Bühne stehen und Musik machen.

Und sie haben Musik gemacht!! Und wie!!!

Gut waren die Jungs und sogar ein eigenes Lied hatten sie schon parat.

Wir Zuschauer haben natürlich auch ordentlich mitgemacht.

Da bin ich ja gespannt auf das nächste Konzert.

Read Full Post »

Wahltag

Super Wetter!

Räder raus!

Wir haben ein Ziel und brauchen nicht überlegen, wohin es gehen soll. Das Wahllokal.

Nach dem wir unser Kreuzchen an der richtigen Stelle gesetzt hatten ging es auch schon wieder nach Hause.

Es war heiß und schwül. Ich hab so geschwitzt.  Zu Hause mussten erst mal die langen Hosen in den Schrank. Das war ja ein total schöner Sommertag.

Nachmittags gab es Kaffee bei Christa. Karin und Manne waren auch wieder da.

Read Full Post »

Ein Wochenende

Vormittag: Radtour zum Markt, ein paar Sachen eingekauft und wieder zurück geradelt. Wetter war aber auch schöööön.

Mittag:  gerade gekaufte Pellkartoffeln mit Quark

Nachmittag: Kaffee bei Corina. Es gab selbst gebackenen Pflaumenkuchen- lecker.

Abends: griechisch Essen – lecker

Urlaubsbericht von A+C aus Zermatt mit ganz vielen schönen Bildern.

Spät ins Bett und viel zu viel gegessen!

Read Full Post »

Older Posts »