Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2010

Samstag, schönes Wetter und drei Fahrräder.

Mit dem Fahrrad ins übernächste Dorf.

9,6 km – die Hinfahrt, sehr anstrengend, dabei war es nur Landstraße.

Noch eine Runde um das Dorf und dann einkehren in die Gaststätte.

Ich hatte soooolchen Durst.

Essen war lecker. Tom hatte einen Hähnchenburger – frisch zubereitet, wie uns ausdrücklich versichert wurde. Ich hatte eine Pizza – Salami und frische Ananas.

Jenni wünschte sich einen Nachtisch, da sie von gestern noch so satt war. Sieht das nicht lecker aus?

Auf dem Rückweg wollten wir den vielen schnellen Autos auf der Landstraße etwas ausweichen und sind einen anderen Weg gefahren.

Und wir sind durch die Siedlung und entlang an den ehemaligen Rieselfeldern.

Hier gibt es viele Pfade und einen Feldweg mit ganz vielen Apfelbäumen. Man sollte da in ein paar Wochen noch mal lang fahren, vielleicht kann man dann schon den einen oder anderen Apfel naschen.

Völlig geschafft sind wir wieder zu Hause angekommen.

Nun sitzen wir hier auf dem Sofa und genießen einen leckeren Kaffee.

Advertisements

Read Full Post »

Morgens aufgestanden … es regnet.

Frühstück … lang und ausgiebig

Spielen und schwatzen … draußen regnet es noch immer.

Kaffee und Kuchen

wieder spielen und schwatzen … es regnet nicht mehr und wir machen eine Runde durch die Siedlung.

Abendessen beim Griechen im Nachbardorf.

Und abends wieder spielen.

C64! leider geht der Ton nicht mehr, aber  ….

wir lachen sowieso viel zu laut. Heike verwechselt das Feuermachen mit dem Clubbing.  Es macht viel Spaß.

Read Full Post »

3 Kinder

Eigentlich sind es vier, denn auch Tom spielt mit den drei „Kindern“

Blokus, Fits und Pochen … den ganzen Abend.

Gegen 12:30 Uhr kamen die Jungs hier auf dem Hauptbahnhof an.

Tom und Jenni haben sie abgeholt, denn sie werden uns bis Sonntag besuchen.

Read Full Post »

NIE, niemals

… hätte ich gedacht, dass MIR so was passiert.

Nie im Leben!

Ich hab meine Jacke verbummelt. Schon lange bin ich erwachsen und aus dem Alter raus – dachte ich.

Da gehe ich morgens mit der Jacke in der Hand aus dem Haus.

Ich glaube auch noch zu wissen, dass ich die Jacke auf dem Weg zum Gartentor in der Hand hatte. Sicherlich bin ich mit der Jacke ins Auto gestiegen. Ob ich sie noch hatte, als ich aus dem Auto ausstieg, kann ich nicht sagen. Fakt ist, als ich im Büro ankam, hatte ich sie nicht mehr.

Es sind keine 500 m Weg, die ich zurückgelegt habe. Und doch ist die Jacke verschwunden. Aber so was von weg. Weder der Pförtner, noch der Wachschutz haben meine Jacke gesehen.

Und natürlich war es meine Lieblingsjacke!!!

Es ist mir unerklärlich.

Read Full Post »

Eis am Steintor

Mit dem Auto in die nächste Kleinstadt und auf den Parkplatz am Park.

Wir laufen in die Stadt. Unser Ziel ist eine Eisdiele. Hier spielt ein Leierkastenmann seine Musik. Nee, das ist uns viel zu laut. Wir machen noch einen Spaziergang, finden aber keine andere Gaststätte, die uns zu einem Eis einlädt. Also beenden wir den Rundgang an genau dieser Eisdiele. Wir haben Glück, der Leierkastenmann ist fertig und geht weiter.

Unser Eis ist lecker. Und irgendwie scheinen auch die anderen Bernauer wach geworden zu sein. Jetzt ist hier kaum noch ein Plätzchen zu haben.

Ja, das war doch eine gute Idee von Tom.

Read Full Post »

kleine Runde

… mit dem Fahrrad.

Weil bald wieder ein Klassentreffen anliegt, haben Tom und ich heute eine kleine Radtour gemacht.

Ein paar Zettel in die Briefkästen der Eltern, die noch hier wohnen. Es gibt doch immer wieder Klassenkameraden, die keine neue Telefonnummer bekannt geben.
Ja, so lange die Eltern noch hier in der Nähe wohnen …

Dieses Mal hatte ich aber kein Problem mit dem Hund von Christians Eltern. Beim letzten Mal kam der riesige Hund immer an den Zaun gerannt, wenn ich mich ihm nähern wollte. Er legte seine Pfoten auf den Briefkasten und „grinste“ mich an. Dieses Spiel hat er 3x mit mir gemacht, bis ich dann schneller war als er.  Das ist aber schon 10 Jahre her, wer weiß ob der Hund noch so schnell rennen kann.

Read Full Post »

Bienenstich

Letzen Donnerstag (also am 08.07.) hat mich was gestochen. Da ich den Stachel heraus ziehen konnte und ich ihn Tom gezeigt habe,  gehen wir davon aus, dass es eine Biene war. Gemerkt habe ich es nur, weil mein ganzer Körper plötzlich summte. Und dann hab ich natürlich auch den Stich gesehen. Kaltes Wasser drüber laufen lassen und abends noch mit Kühlkompresse auf dem Sofa gesessen.

Noch heute habe ich eine Schwellung um den Einstich herum. Und heute kam noch eine Blase dazu.

Reagiere ich etwa allergisch darauf??

Read Full Post »

Older Posts »