Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2007

wir bei Mama

Heute hatten wir die Urlaubsfotos mit bei der Schwiegermutter. Weil es ja so schön einfach ist, haben wir den Schleppi heute mitgenommen und Mama die Fotos vom Urlaub gezeigt. Und wie schon vorige Woche hat sie uns wenig zugehört. Sie hat uns die gleichen Geschichten von ihren Erinnerungen auch wieder erzählt. Mag ja sein, dass es wichtig wäre zuzuhören, wie sie die Geschichte wieder und wieder erzählt, aber genau so wichtig ist es doch auch uns zuzuhören, oder? Auf dem Schleppi sind die Fotos großer als wenn man 10×15. Trotzdem gab es ganz viele Fotos, wo wir ihr erst sagen mussten: „Nein, das bin nicht ich, das ist Corina.“ Oder „Nein, das ist Jennis Arm.“ Da fragt man sich doch, wozu hatte sie denn die Brille auf? Eigentlich müsste ich ja sagen: Endlich hatte sie sie mal auf, aber hat es was genützt? Wäre es ohne Brille noch schlimmer gewesen? Sieht sie uns eigentlich, wenn wir kommen und sie keine Brille auf hat? Erkennt sie uns an der Stimme? Egal, Hauptsache ist doch, dass sie sich freut wenn wir kommen.

Als wir einkaufen waren, wurden wir von einer Mitarbeiterin der Residenz angesprochen, ob Mama nicht mitmöchte zur Dampferfahrt, die für nächsten Mittwoch geplant ist. Ich hab gesagt, sie solle doch lieber Mama fragen, denn wenn wir sagen, sie soll was machen, hat sie ja immer viele Ausreden genau das nicht zu tun. Darauf meinte die Frau, wir sollen ihr nicht alles abnehmen, denn sonst wird es immer weniger, was die alten Leute alleine schaffen. Tja, das ist so einfach gesagt, wir reden ja öfter auf sie ein, sie soll mehr laufen. Das haben wir auch heute gemacht und sie hat gejammert, es sind ja nicht nur die Knie, die ihr weh tun, sondern …. Aber es hilft ja alles Jammern nicht, sie muss sich bewegen, wenn sie kein Pflegefall werden will. Jedenfalls hat sie sich dann doch für die Dampferfahrt eingetragen und auch gleich bezahlt. Da war sie sogar persönlich unten!

Zwischendurch fragte sie: „Was habt ihr gesagt? Wann wollt ihr mich abholen?“
Wir: „Wir haben gar nichts davon gesagt.“ Netter Versuch Mama!

Wir haben dann auch noch ein paar Runden Romme gespielt. Sie hat gewonnen. Da freut sie sich hoffentlich noch den ganzen Abend drüber. Na, sind wir nicht nette Kinder?

Read Full Post »

Was haben wir denn heute gemacht?

Zuerst waren wir bei Aldi. Heike hatte uns erklärt, dass man bei Aldi auch andere Flaschen los wird als nur Aldi-Flaschen. Das haben wir bisher gar nicht versucht. Aber heute …. und es ging. Da kann man mal sehen, wie eingefahren manche Verhaltensweisen sind.

Dann waren wir bei der Schwiemu …. nachzulesen im Schwiegermutterblog.

Auf dem Rückweg mussten wir vorzeitig aussteigen, Jenni war schlecht. Als wir über den Radweg liefen hatten wir das Gefühl an der Nordsee zu sein, so heftig hat uns der Wind erfasst. Endlich wieder zu Hause haben wir uns alle drei erst mal mit einer ordentlichen Tasse Milchkaffee aufs Sofa/Sessel gesetzt. Etwas Süßes dazu und eine Folge Voyager. Herrlich so in Familie.

Das Wetter draußen war schrecklich kalt und genieselt hat es auch. Da konnte man gar nicht rausgehen. Also haben wir zu dritt eine Partie Siedler IV erstellt und ein paar Stündchen die Holzfäller, Steinmetze, Minenarbeiter, Träger usw. schuften lassen. Das ging so lange gut, bis der Rechner von Tom abgestürzt ist. Ein eindeutiges Zeichen jetzt mal Schluss zu machen. Leider hat es den Rechenknecht etwas härter getroffen, denn Tom priemelt schon eine ganze Stunde an dem guten Teil herum. Hoffentlich kriegt er das bald wieder hin, denn so ein kaputter PC schlägt einem doch aufs Gemüt.

Read Full Post »

Altranft

Heute morgen haben wir uns überlegt, was man den heute machen könnte. Drei Leute drei Meinungen. Tom wollte ins Museum, dafür konnte er uns beide nicht begeistern. Und dann fiel mir ein, dass ich ja immer schon mal ins Freilichtmuseum Altranft. Losgefahren sind wir bei Sonnenschein. Unterwegs fing es an zu Regnen *na toll* Tom hatte keine Jacke dabei. Angekommen war das Wetter durchwachsen. Also haben wir uns erst mal das Museum angesehen. Fotografieren durfte ich nicht. Für 2,50 Euro wollte ich keine Fotoerlaubnis kaufen – Für 5 Zimmer! [die spinnen doch, schon weil man alles auch im Internet sehen kann.] Wir hatten dann eine Führung durch das Dorf, weil man allein gar nicht in alle Zimmer reinkommt. Die Führung war wirklich nett und empfehlenswert. Bei einigen Zimmern fühlten wir uns sehr an unsere Omas zurückerinnert. Immer wieder konnten wir sagen, das hab ich auch schon mal gesehen.

Mittagessen haben wir ausgelassen, dafür haben wir uns abends mit dem Fahrrad auf ins nächste Dorf gemacht. Dort gibt es eine Italiener – lecker Nudeln? Oder lecker Pizza? *freu* Bei der Abfahrt hab ich auf die Uhr geschaut, weil ich wissen wollte, wie lange wir brauchen. Leider hab ich vergessen bei der Ankunft auch noch mal nach der Zeit zu schauen. Das Essen war mal wieder super. Tom hatte Fleisch und Jenni und ich Nudeln. Zurück ging es natürlich auch mit dem Fahrrad [was sonst?] Also hab ich wieder auf die Uhr geschaut und bei der Ankunft … na ja, was soll ich sagen? Hmm? Ich hab es wieder vergessen. Egal war sicher nicht das letzte Mal, dass wir dort waren.

Read Full Post »

Der heutige Tag begann mit Sonnenschein. Einen kleinen Augenblick dachte ich schon daran draußen zu frühstücken. Lange dauerte die Freude nicht, dann wurde es wieder ungemütlich draußen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück (drinnen) haben Tom und die Jungs sich vor den alten „Brotkasten“ gesetzt und noch mal Olympische Spiele am C 64 abgehalten. Bei den Ugh-Lympics hatten wir wieder viel zu lachen. Die sind einfach zu blöd. Leider ist das Foto vom Feuermachen nichts geworden, daher nur ein (auch unscharfes) von den Wintergames.

Nun sind die Männer (mit den Fahrrädern) mit der Bahn und die Mama mit dem Auto auf dem Heimweg. Einige Stunden sind sie schon unterwegs und bei uns regnet es schon genau so lange. Nun, an einen Sonntag Nachmittag – im Regen – was kann man da schon machen? Wir haben uns drei Folgen Voyager angesehen und Tom siedelt mit Jenni gemeinsam, während ich darüber nachdenke, was ich denn bloggen möchte.

Read Full Post »

C 64

Weil das Wetter nicht so schön war, hatte Heike den Wunsch geäußert, doch mal wieder Ugh-Lympics zu spielen. Also hat Tom den C64 aus der Versenkung geholt und aufgebaut. Erstaunlicherweise funzt der immer noch. So gab es heute Feuermachen, Dinorennen und andere ugh-lypmpische Disziplinen. Da der Frauenweitwurf aber nicht ging, habe wir noch Fassspringen, Eiskunstlauf, Skispringen und andere sportliche Spiele auf den Bildschirm geholt. Und schön gelacht haben wir dabei.

Die drei Kinder haben zuerst am Rechner gesiedelt und sich aber dann von unserem Gelächter anziehen lassen und bei uns mitgespielt.

Als es schon nachmittags war, meinte der „Brotkasten“ nun genug zu haben und servierte uns einen Fehler. Das war der Moment, wo wir dann nach draußen in den Party-Port umgezogen sind. Zuerst noch zugehangen (es hatte ja vormittags geregnet) haben wir bald die Stoffwände wieder abgehängt, denn die Sonne wollte doch mal gucken, was wir so veranstalten.

Kaum hatten wir draußen Platz genommen, kamen auch schon meine Eltern und meine Schwester mit Mann. Wir haben viel und laut erzählt. Pünktlich zum Essen waren auch Maik und seine Freundin da. Und so waren wir doch eine ziemlich große Gesellschaft.

Abends haben wir gegrillt. Geplant war 17:00 Uhr. Vielleicht war es auch schon etwas früher, denn wir haben ganz langsam erst mal Holz aufgelegt und Rauchzeichen gegeben. Und wieder hat es geregnet. Naja, im Sonnenschein kann ja jeder grillen, wir machen das immer wieder gerne bei Regen. Es gab viel Grillfleisch für alle die das mögen. Ich hab außerdem noch etwas Gemüse auf dem Grill gehabt. Diesmal hatte ich etwas Knoblauchbutter mit in der Aluschale – hmm, lecker. Zum Abschluss noch etwas Grillkäse und alle waren zufrieden, denke ich. Gemeckert hat jedenfalls keiner. Und wenn doch, dann nur über den eigenen dicken Bauch.

Als es dunkel wurde, hab ich jede Menge Teelichter in allen möglichen Gefäßen auf den Tisch gestellt – das finde ich schön.

Erst so um elf rum haben wir uns nach drinnen verzogen, dann fing es nämlich wieder an zu regnen und war doch schon empfindlich kalt draußen.

Read Full Post »

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, soll heißen: Jenni hat ihr Zimmer aufgeräumt, Tom das Bad geputzt und ich die großen Fenster. Das Gästezimmer ist hergerichtet. Wir haben neben das Bett noch 2 Matten hingelegt. Einkaufen waren wir auch schon.

Unser Einkauf bei Kaufland war lustig heute. Wir hatten einen ziemlich vollen Korb heute und dementsprechend auch unsere Rechnung. Beim einscannen der Waren war wohl ziemlich offensichtlich, dass wir am WE Besuch erwarten. Ganz nebenbei haben wir dann erzählt woher unser Besuch kommt und dass wir uns nicht allzu oft im Jahr besuchen können. Die Kassiererin war super nett, obwohl Freitag war und sicher viel zu tun. *lob*

Als wir dann den Anruf erhielten, dass die Männer bereits in der S-Bahn stecken, wussten wir dass wir in knapp einer Stunde losdüsen müssen um die Männer auf ihren Fahrrädern abzuholen. Noch während wir auf dem Bahnhof warteten, kam schon die Mutter der Familie bei uns zu Hause an und wurde von Jenni begrüßt.

Zum Abendbrot waren wir hier bei uns im Dorfkrug essen. Tom findet das Essen da lecker. Es war ganz schön windig, als wir die 2 km hingelaufen sind. In der Gaststätte haben wir sogar draußen essen können. Zurück war es dann richtig angenehm – ohne wind, aber gut gesättigt.

Read Full Post »

HP 5

Toller Film! Mir hat er echt gut gefallen.

Gar nicht so dunkel, wie ich dachte, und spannend. Wer das Buch nicht gelesen hat, dem fehlen sicher einige Details. Aber dann muss man eben einen Fan mit ins Kino nehmen. Wir haben alle die Bücher gelesen und sind auch schon ganz gespannt auf den letzten Teil.

Wir waren mit noch ca. 20 Leuten im Kino. Eine „kleine“ Tüte Popcorn musste es schon sein, die war aber wirklich nicht klein.

Read Full Post »

Older Posts »