Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2006

Samstag-Kindergeburtstag

Es ist doch einfach blöd, wenn man zu Weihnachten oder um Weihnachten herum Geburtstag hat. So geht es auch der Tochter meine Cousine, bei der wir gestern eingeladen waren. Immerhin wurde sie schon 21, da hat sie sich bestimmt schon dran gewöhnt.

Wie immer waren auch die anderen Familienmitglieder da. Wir haben schön gelacht über alte Witze und Begebenheiten. Zum Beispiel, wie meine Tante (die Oma des Geburtstagskindes) erzählt hat, wie sie mit Stöckelschuhen ihren Mann beim Bund besuchen wollte und froh war, dass ein LKW sie dann vom Bahnhof abgeholt hat.

Bis 21:00 haben wir es alle ausgehalten und sind dann alle auf einmal nach Hause gefahren.

Read Full Post »

Tom ist geade draußen in der Kälte und wäscht das Auto. Das ist Premiere.

Apropos, wir haben inzwischen schon das zweite Mal getankt. über 700 km sind wir mit der zweiten Tankfüllung gefahren. Tom hat einen Durchschnittsverbrauch von 5,3 Liter ausgerechnet. Hört sich doch gut an, oder?

Read Full Post »

fauler Tag heute

Vormittags waren wir schnell einkaufen. Leider war die Milch alle, so dass wir noch weiter mussten als wir eigentlich gedacht hatten. Was machen die Leute heute alle mit der frischen Milch??? Ansonsten gab es nur einen kleinen Spaziergang so um halb drei, bevor es gleich wieder dunkel wurde.

Read Full Post »

Weil wir mit A+C gemeinsam Urlaub haben, was ja selten vorkommt, wollen wir auch was gemeinsam machen. Und wie immer, wenn Gela eine Idee hat, ist es nicht so einfach.

Zuerst treffen wir uns bei uns zum Frühstück. Sie bringen noch Manne und Andreas mit und wir frühstücken erst mal in aller Ruhe. Das Wetter ist schlecht, es soll heute schneien und dann in Regen übergehen. Die Straßen sollen, nach Aussage der Sprecherin im Radio, an einigen Stellen sehr glatt sein, auch einige Unfälle und Staus werden schon gemeldet. Das alles kann uns nicht erschüttern und wir machen uns auf dem Weg zu einem Wildpark, der kurz vor Dresden sein soll. Wir fahren einigermaßen vorsichtig mit unserem neuen Auto. Die anderen Vier sind mit einem BMW unterwegs, der ja bekanntermaßen eine eingebauten Unfallschutz haben muss, denn sie fegen los, als ob wir einen knappen Terminplan hätten. Nach ein paar Kilometern und einem Anruf auf Jennis Handy haben auch sie unser Tempo angenommen – weil ja unser Auto noch neu ist.

Wir verfahren uns nur einmal. Einen sehr weiten Umweg haben wir aber nicht gemacht. Gela und Andreas haben glücklicherweise doch noch das Hinweisschild noch gefunden. Die Eintrittspreise im Wildpark sind deftig.

Wenn wir gleich gerade durch laufen, können wir noch die Wildtierfütterung sehen, erklärt uns die nette Dame in der kleinen Hütte gleich neben dem Eingang. Das machen wir doch und das ist richtig schön. Die Tiere warten zum Teil schon an der Futterstelle. Wir sehen Damwild, auch zwei weiße Tiere sind dabei. Als die Glocke klingelt, kommen noch andere Tiere angerannt. Die großen Hirsche sind gleich ganz frech und suchen sich das Futter direkt vom Wagen, so lange der Angestellte das Futter für die Ziegen oder Schafe in die kleinen Futterstellen füllt. Eine kleine Ziege stellt sich mitten in den Trog und futtert da ganz einfach weiter. Wir beobachten das Gerangel eine Weile und gehen dann weiter. Es war doch ziemlich kalt auf diesem freien Platz.

Die Wanderung auf dem Rundweg führt uns vorbei an weißen Wölfen. Bären soll es auch geben, aber die halten wohl Winterschlaf. Wir füttern die Wasservögel, die uns um den See begleiteten, sicher weil sie wussten, dass wir den Futterautomaten bedienen würden.

Junggeselengehege

Durch den Baumgarten (der mir genauso gut gefällt, wie die Tiere) laufen wir zu den Wildpferden, Ein kurzer Halt vor dem Junggesellengehege, aber unsere Männer gucken nur kurz, bevor wir uns einen Glühwein zum Aufwärmen gönnen. Draußen fallen die Schneeflocken herunter. Richtig dicke Flocken sind das. Hoffentlich müssen wir das Auto nicht freischaufeln – nachher.

Wir laufen auch noch die andere Runde ab. Bei den Vögeln machen wir lange halt, denn da gibt es eine große Voliere mit Wellensittichen. Ach, das finden wir süß! Dann kommen wir bei den Wildschweinen an. Auch hier gibt es einen Futterautomat. Als der Mais herunter auf einen Stein und zum Teil auch in die Modderpampe fällt, kommt eine Muttersau mit ihrem Jungen und schmatzen die Maiskörner weg. Und was haben unsere Männer im Kopf? „Junges Wildschwein an frischem Mais“. Ja ja, da kommen doch wieder die Urinstinkte durch.

Inzwischen bleibt der Schnee auch liegen und wir denken, dass der an Weihnachten doch schön gewesen wäre.

Nach einem pompösen Mittagessen fahren wir dann noch zu A+C zum Kaffee trinken. Wir lassen den Abend mit etlichen Runden Doppelkopf (bei denen die Frauen einfach die besseren Karten haben) ausklingen.

Read Full Post »

Sieger

Heute scheint mein Glückstag zu sein. Wir haben heute ein paar Spiele gespielt, dessen Resultat ich euch nicht vorenthalten will. *grins*

Spiel:  einfach genial  Missisippi Queen Carcassonne 
Erster ICH  ICH  ICH 
Zweiter  Tom  Tom  Jenni
Dritter  Jenni  Jenni  Tom

 

 

 

Read Full Post »

einkaufen für die Schwiemu

Nachdem wir Lutze heute morgen bei eisiger Kälte zum Bus gebracht und etwas Mittag gegessen haben, sind wir zur Schwiemu gefahren. Einmal in der Woche kauft Tom für sie ein. Da ich Urlaub habe, bin ich heute mitgefahren. Tom und ich sind einkaufen gegangen und Jenni hat mit Oma ein paar Runden gespielt. Es war auch wieder jede Menge Obst auf dem Zettel, was ja nicht schlecht ist. Nach dem Kaffee haben wir noch eine Runde „einfach genial“ gespielt. Und dann ging es auch schon wieder nach Hause.

Read Full Post »

Heute hatten wir noch mal Kaffeebesuch. Eigentlich hab ich ja mit Lutze gerechnet, aber als es so 16:00 Uhr war, sagt mir mein Männlein, dass Lutze doch erst nach dem Kaffee kommt. Na toll *maul* warum habe ich dann für Lutze ein Kaffeegedeck mit auf den Tisch gestellt? Naja, hätte ich wohl genauer nachfragen sollen, ab wann der Besuch sich angemeldet hat. Kaffee trinken war trotzdem ganz lustig, wir haben erst mal den heiligen Abend ausgewertet. Die paar Bilder die ich geknipst habe, haben wir uns auch angeguckt. Es ist aber nichts lustiges dabei, lauter Leute die Geschenke auspacken, wie das eben so ist.

In der Mittagspause heute haben wir die Weihnachtsgeschenk-Grabbelkisten-Spiele ausprobiert. Das eine heißt Hank und ist ganz niedlich, man rennt mit einen Maulwurf durch die Gänge und sammelt Goldnuggets ein. Für 2,50 Euro ist das ganz niedlich. Das andere heißt Drachenjäger und ist mit 5 Euro auch ein kleines bisschen schwieriger. Auch ein netter Zeitvertreib. *schmunzel*

Nun sitzen meine beiden Männer und tanken den restlichen Whisky. Hoffentlich wird es nicht ganz so schlimm, denn morgen muss Tom ja wieder Auto fahren.

Read Full Post »

Older Posts »