Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 1980

Moped-Fahrschule

1980 wollte meine Freundin Gela den Führerschein fürs Moped machen. Weil wir beide noch keine 18 Jahre alt waren war ein Führerschein fürs Auto noch nicht möglich, also haben wir uns in Berlin-Pankow angemeldet.

Im Februar 1980 haben wir noch gemeinsam den „Rot-Kreuz-Schein“ gemacht. Das waren 2 Tage am Wochenende in Pankow in der Schillerstraße.

Als dann der Termin dran war, brauchten wir die Unterschrift unserer Eltern für dieses Unternehmen. Ich bekam sie, Gela nicht.

Also ging ich allein dort hin. Wie viele Theoriestunden man damals brauchte, kann ich heute nicht mehr sagen. Jedenfalls saß ich zwischen vielen fremden Menschen und büffelte Verkehrsregeln.

An die theoretische Prüfung kann ich mich nicht erinnern, aber an die praktische.

Wir versammelten uns vormittags auf einer stillgelegten Straße. Dort waren ein paar Mopeds und ein paar Kegel. Es dauerte eine Weile, bis ich endlich dran war und so schaute ich den anderen Teilnehmern zu. Endlich wurde ich eingewiesen. Und dann durfte ich allein üben. Auf einer Linie fahren und eine Acht und dann um die Kegel rum und noch einen Kreis und noch mal von vorne. Ich sollte üben, bis der Prüfer die andere gerade laufende Prüfung abgenommen hatte und dann wäre ich an der Reihe. Ich übte also. Und dann wurde ich gerufen. Ich fuhr zum Anfangsplatz und da bekam ich zu hören: der Prüfer hat dir schon zugesehen, hast bestanden.

Da hab ich mich gefreut, denn ich hatte meine Prüfung ganz ohne Prüfungsangst ablegen können.

Ja, so einfach war das damals.

Advertisements

Read Full Post »