Feeds:
Beiträge
Kommentare

Fahrradtour 13 von 16

Nach einem ruhigen Tag gestern wollten wir heute Mal wieder länger unterwegs sein.

Tom hat schon eine Tour geplant, für die wir viel Zeit brauchen, weil einige Geocaches auf dem Weg liegen.

Gegen 10 Uhr geht’s los, die ersten beiden Caches finden wir schonmal nicht – grummel.

Dafür geht es danach Schlag auf Schlag, fast jeder Cache ist unser. 😁

Nach 13 km machen wir eine Pause und wollen in einer Gaststätte Platz nehmen. Hier sind schon viele andere Radfahrer eingekehrt, aber wir bekommen noch einen Zweiertisch unter einem Sonnenschirm. Die Spatzen zwitschern neben uns, währen wir unseren Durst stillen. Tom hat sich eine Braumeistersteak ausgesucht. Für mich gibt es Kürbisspalten mit Fetakäse überbacken. Sehr lecker! 

Nach der Pause geht es den gleichen Weg zurück, denn wir haben auf dem Hinweg einige Caches ausgelassen. 

Wieder finden wir einige schöne Verstecke. 

Zum Kaffee um halb vier sind wir wieder zu Hause und genießen unseren Kaffee auf unserer Terrasse. 

 

 – – – * – – – 

*** 4029 Schritte und 23 Km geradelt ***

# Geocache 274 – 286 #

Geocaching 12 von 19

Die „Feldrunde“ im einem Nachbardorf hatte Tom für uns heute ausgesucht. 🚲🚲

Den Ersten gleich gefunden, den Zweiten auch, aber der Dritte war gar nicht zu sehen. Der vierte war an einem Teich, es war alles matschig und eklig. Nummer 5 war wieder was für uns und so ging es weiter.

Fazit: von 19 Caches haben wir 12 gefunden, 4 nur gesehen und 3 gar nicht gefunden.

Zwei andere Cacher getroffen – mit Angel!

Pünktlich um 15:00 Uhr sind wir wieder zu Hause und können unseren Kaffee ☕☕ auf der Terrasse genießen.

# Geocaches 262-273 #

*** 16,24 km geradelt ***

Vier Stunden unterwegs – eine geradelt, die anderen drei gesucht 😊

Nach dem Essen wollen wir eine kleine Wanderung durch den Landschaftspark machen.

Die Müdigkeit von vorhin ist vergessen.

Gelb wohin man sieht und ein bisschen Lila.

 

*** 8500 Schritte ***

# Geocache 260+261 #

Cosmea

Hinter dem Haus ist eine Cosmea ganz von selbst aufgegangen – so schön.

Bewegung

Nur eine Stunde – noch vor dem Mittagessen … herrlich, das sollten wir öfter machen. 

15:30 Uhr Der Regen ist da – aber nix mehr von wegen Starkregen bei uns. Ist ja auch besser so, ganz normaler Landregen reicht völlig aus.

Amt

Das Rathaus ist 3,5 km von uns entfernt.

Als wir unseren Ausweis beantragt haben, sagte man uns, dass wir in ca. 6-8 Wochen einen Brief bekommen werden und dann können wir den neuen Ausweis abholen.

Heute ist der Brief angekommen – heute 16.08.2021 – ausgestellt am 24.07.2021 !!!

3 Wochen für 3 Kilometer – ein Glück, dass wir nicht weiter weg wohnen.

 

Wir zu Besuch

Vormittags stehen wir an Treffpunkt und warten auf das Kind. Tom schaut noch einmal nach dem Verkehr und der Ring ist zu! Na dann müssen wir doch durch die Stadt fahren. 😐

Auf der Autobahn ist es ziemlich ruhig. Erst bei Hannover ist es voll. Aber dann, als wir mit den Gedanken schon am Kaffeetisch sitzen, werden wir von der Bundesstraße in ein Nachbardorf abgeleitet – wir haben keine Ahnung, wie es von hieraus weiter geht und Tante Google schläft schon, denn wir kennen ja eigentlich den Weg. 😮

Aber dann sehen wir ein Schild, Tom wendet und wir kommen an einer Stelle raus, die wir kennen – nur ein paar Straßen weiter. *schwitz*

Heike hat auf Wunsch eines Sohnes Kuchen gebacken – na haben wir ein Glück, wir bekommen etwas ab. 😋

Danach fahren wir zum Hotel und beziehen unser Zimmer. Wir haben sogar „Meerblick“! Am Empfang bestellen wir ein Taxi, das uns zurück bringt, denn es wird noch gegrillt. Die anderen Gäste sind inzwischen auch eingetroffen, so dass wir eine schöne Runde geworden sind. Wir sitzen noch am Wohnzimmertisch, da kommt Reinhard schon mit den Würstchen – *huch* schnell stellen wir die Teller und das Besteck auf den Tisch, während Heike noch etwas Gemüse schnippelt. 

Nach dem Essen geht es raus auf die Terrasse – hier bleiben wir bis 22:00 Uhr und dann fahren wir mit den Anderen zurück zum Hotel. 

Gute Nacht. 🌛

Abreise und Forst- Rosengarten

Frühstück wieder an einem anderen Tisch. Kurz nach 9:00 Uhr sind wie schon fertig und packen unsere Sachen ein. Wir gehen zum Büro und bezahlen das Zimmer und die Getränke. Während Tom das Auto holt, schwatze ich noch ein bisschen mit der Chefin.

🚗

Wir wollen noch mal im Rosengarten in Forst halt machen. Hier merkt man gleich, dass wir nicht mehr in Sachsen sind, denn hier laufen wieder die Menschen mit Masken rum. Wir kaufen zwei Eintrittskarten und ich stecke sie ein. Plötzlich kommt ein Mann aus einem Häuschen und will die Eintrittskarten noch mal sehen. Huch, wo hab ich die denn? Nach kurzem Suchen dürfen wir weiter.

Am ersten Springbrunnen bleiben wir stehen und schon geht er aus. Na toll! Aber dann entdecken wir eine Säule mit einem Knopf, den drücken wir und schon sprudelt das Wasser wieder.

Es ist zwar keine Rosenzeit mehr, aber wir finden noch einige schöne Exemplare.

Wir schlendern den ganzen Park ab. Nach 1,5 Stunden sind wir durch und setzen uns in das Restaurant. Es ist schon fast Mittag. Tom bestellt eine kleine Schnippelsuppe (die gar nicht so klein ist) und das ist gut so, da kann er mir bei den Eierkuchen helfen.

Dann geht es wirklich nach Hause.

🚗

14:15 sind wir schon wieder hier. Taschen ins Haus, Fenster auf, Kaffee kochen, Sonnenschirm und Kissen raus und ab auf die Terrasse – Ferienbuch zu Ende schreiben.

🌞

***6800 Schritte***

 

Findlingspark Nochten

10:15 Ankunft im Findlingspark – da wollte ich schon lange mal hin.

2 Stunden kreuz und quer durch den Park, manchmal bergauf, manchmal bergab. Sehr schön gemacht und wenn in 20 Jahren die Bäume größer sind, gibt es auch mehr Schatten.

Die Findlinge kommen zum Teil sogar aus dem skandinavischen Raum. Ein großer Stein von Bornholm muss unbedingt fotografiert werden, denn wir haben Bornholm-Fans im Freundeskreis. 

Am anderen Ende des Parks sieht man Heidekraut in allen Sorten. Wenn die im Herbst blühen, muss das richtig toll aussehen.

Zum Schluss noch ein Imbiss. Meine kleine Portion Süßkartoffeln ist so groß, da muss Tom noch helfen.

Tischdeko – super – für mich passt es zum Findlingspark.

Es ist noch früh am Tage, also fahren wir nach Döbern, dort gibt es eine Glasverkaufsausstellung. Vor dem Glaspavillon stehen Skulpturen aus alten Schrottteilen – ein Dino und Figuren aus Stargate – da zückt sogar Tom sein Handy. Gekauft haben wir aber nichts, obwohl es alles schön war. Und wir laufen noch um den Glaspalast, da steht noch eine Alien-Figur.

14:52 noch mal Kaffee König. Das Eis ist so gut und reichhaltig, da brauchen wir gar kein Abendbrot.

Wir laufen noch mal durch den Bergpark und wollen einige Caches finden, aber heute ist es nicht gut. Der eine hängt zu hoch, den anderen finden wir nicht. Nur einen einzigen finden wir.
Na wenigstens einen. 

18:00 Da Tom nicht noch einmal in den Muskauer Hof wollte – nicht mal für ein Bier, setzen wir uns mit Bier und Wein aus dem Pensionskühlschrank noch einmal in den Hof. Wie jeden Abend schreiben wir in unser Ferienbuch und auch der Wirt kommt noch mal vorbei. 

 

*** 17807 Schritte ***

# Geocache 246 #

 

Muskauer Hof

 

16:58 noch ist die Tür abgeschlossen

17:05 wir werden empfangen mit der Frage, was denn heute los ist.

Wir suchen uns eine Platz aus und es gibt auch noch eine Tischdecke.

17:12 Wir dürfen bestellen. Es gibt nur warmes Bier die Kühlung ist ausgefallen. Ich bin gespannt.

Nun bekommen wir auch noch ein Kissen.

Wir haben Hunger. Eine Karte wäre schon Mal gut.

17:27 das Bier ist da und es ist okay.

Ein anderes Paar am Nachbartisch ist schon wieder gegangen.

17:29 die Karte steht im Hof, es ist eine Tafel, sehr übersichtlich! Zu Corona-Zeiten vielleicht sogar sehr praktisch.

17:34 wir haben bestellt. Tom nimmt das Rostbrätl, ich nehme den Nudel-Gemüse-Auflauf.

18:04 Tom hat sein Rostbrätl und es ist gut. 

18:06 mein Auflauf ist auch da.

18:24 Wir sind satt und bekommen noch ein Bier bzw. ein Radler.

18:44 vor einiger Zeit haben wir die Rechnung geordert. Sie will nur erst den Gästen, die noch nichts zu trinken haben, die Getränke bringen. Alles gut, wir haben Urlaub.

Es kommen neue Gäste, die gleich am Tor stehen bleiben. Da alle Plätze belegt sind, fragt eine der beiden Frauen in den Hof, ob schon jemand fertig ist. Ja, wir warten auf die Rechnung. Nach ein paar Minuten dürfen wir bezahlen und schnell machen wir uns auf den Weg.

Die Wirtin ist ganz allein hier unterwegs und hat ordentlich zu tun. Anscheinend sind sonst nicht alle Tische belegt. Für uns war es ein schöner Abend – vielleicht wären wir noch sitzen geblieben, aber so ist es auch gut. 

19:09 zurück in unserem Zimmer.

antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

angeknabbbbert

Mein Geschirr ist immer angeknabbert.

Karo-Tina Aldente

Aus dem Garten auf den Tisch

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

GEF's Weblog

Just another WordPress.com weblog

WordPress.com

WordPress.com is the best place for your personal blog or business site.